Wushu und seine Techniken

Das moderne Wushu ist eine Kampfkunst, die gerade in der westlichen Zivilisation nur wenigen wirklich gut bekannt ist. So kennen die meisten Menschen aus Europa und den USA vor allem japanische Kampfkünste wie Judo, Taek Won Do oder Kendo. Nur wenige jedoch haben schon einmal etwas über Wushu gehört und wissen, was sich hinter diesem Begriff konkret verbirgt. In diesem kurzen Artikel gehen wir daher genau auf die Bedeutung von Wushu ein und erklären ausserdem, welche Techniken es konkret umfasst.

Übersetzt bedeutet Wushu wörtlich Kriegskunst. Es ist eine in den 50er Jahren des 20. Jahrhunderts in China von der kommunistischen Regierung des Landes geschaffene Kampfsportart, die verschiedene Techniken miteinander vereint. Sie ist historisch aus der Zusammenfügung verschiedener chinesischer traditioneller Kampfkünste entstanden, die im Wushu miteinander auf neuartige Weise kombiniert wurden.

Heute ist die International Wushu Federation (IWUF) das zentrale weltweit aktive Organ der Kampfsportart. Es überwacht die in verschiedenen Ländern auf der Welt vorhandenen Schulen der Kampfkunst und zeichnet darüber hinaus für die internationalen Meisterschaften im Wushu verantwortlich. Dabei handelt es sich um ein alle zwei Jahre stattfindendes grosses Turnier, bei dem die besten Wushu Kämpfer der Welt gegeneinander antreten und um den Titel des Weltmeisters im Wushu miteinander konkurrieren.

Im modernen Wettkampf Wushu unterscheidet man dabei drei grundlegende Varianten des Wushu voneinander:

  • Das Nichtkontakt-Wushu
  • Das verbreitete Halbkontakt-Wushu
  • Das Vollkontakt-Wushu

Neben diesen verschiedenen Formen der Sportart gibt es auch verschiedene Grade, die man als Sportler beim Wushu erreichen kann. Sie richten sich danach, wie weit man die Kampfkunst gemeistert hat und wie viele verschiedene Techniken man beherrscht. Insgesamt gibt es dabei neun verschiedene Grade, die, wie so häufig bei Kampfsportarten, als Duane bezeichnet werden. Die ersten drei Duane werden als Adler-Zeichen bezeichnet, die Duane vier bis sechs als Tiger Duane und die höchsten Duane sieben bis neun sind die Drachenduane.