Wushu auch beliebt in Games!

Seit Langem schon ist die Kampfsportart Wushu in vielen Filmen prominent vertreten. Hierzu zählen zum Beispiel die Klassiker Shaolin (2011), Dragon (2011) oder die Teile 1-4 aus der Ip Man-Reihe. Die Filme erfreuen sich nicht nur in ihrem Produktionsland China grosser Beliebtheit, sondern werden auch in anderen Teilen der Welt gerne gesehen. Nicht zuletzt liegt das wohl an den spektakulären Akrobatik-Einlagen, die als Markenzeichen der Kampfsportart gelten.

Doch auch ein anderes Medium hat die Kampfkunst Wushu nun für sich entdeckt: Die Rede ist von Computer- und Konsolenspielen. Mit der Zeit ist das Animieren von aufwendigen Vorgängen immer einfacher geworden, weshalb sich inzwischen auch die komplexen Bewegungsabläufe von Wushu-Kämpfern nachbilden lassen.

Hier sind einige Beispiele von Spielen, in denen Wushu eine Rolle spielt:

King of Wushu ist ein kostenlos spielbares Online-Spiel. Alleine oder im Team werden Kämpfe ausgetragen, um das Ziel zu verfolgen, neuer Kaiser des Reiches zu werden. Man steuert seine Spielfigur aus der Third-Person-Perspektive. Die Optik des Spiels ist eher überzeichnet und nicht wirklich realistisch.

Aus dem gleichen Studio stammt auch das Spiel Age of Wushu, welches eine ähnliche Ästhetik aufweist. Auch die frei begehbare Welt ähnelt jener aus King of Wushu. Die Kämpfe sind hier zwar etwas realistischer, aber immer noch weit entfernt von jeglicher Realität.

Aber neben diesen Spielen, die sich dezidiert nur der Kampfkunst Wushu widmen, gibt es auch andere Martial Arts Spiele, in denen zumindest ein oder mehrere Charaktere diesen Kampfstil beherrschen. Beispiele für diese Spiele sind etwa die Serien: Tekken, Dead or Alive und Virtua Fighter. In ihnen können verschiedene Charaktere gewählt werden, um gegen andere Charaktere anzutreten. Neben Boxen, Wrestling, Karate und Taekwondo ist auch Wushu als Kampfstil vertreten.

Spiele haben gegenüber Filmen den grossen Vorteil, dass sie interaktiv sind und dem Spieler erlauben, aktiv die Kampfsportart Wushu kennenzulernen. Vermutlich ist das auch der Grund, warum sie immer beliebter werden.